Zum Inhalt springen
Auf der Bühne der Versammlung ist Manuela Schwesig während einer Rede zu sehen. Sie steht nebendrei großen Buchstaben, die SPD zeigen, und unter dem Slogan #GemeinsaMVoran. Foto: Christian Winter

21. Juni 2021: SPD Mecklenburg-Vorpommern stimmt über Personal und Programm für die Wahlen im September ab.

Die Landesvertreterversammlung am 18. Juni in der Markthalle von Wismar hat Manuela Schwesig mit 96,4% zur Spitzenkandidatin gekürt. Zudem wurden die Listen für die Land- und Bundestagswahl am 26. September und das Regierungsprogramm für MV beschlossen.

Mit Manuela Schwesig wurde unsere Spitzenkandidatin gewählt, die sich mit Kompetenz und Leidenschaft für unser Bundesland einsetzt, damit wir #gemeinsaMVoran kommen. Die Delegierten der Kreisverbände der SPD MV wählten unsere Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern bei tropischen Temperaturen in der Markthalle von Wismar mit 96,4% zu ihrer Spitzenkandidatin. Das ist eine tolle Bestätigung der guten Arbeit von Manuela Schwesig und gibt Rückenwind für den Endspurt im Wahlkampf.

Diesen Rückenwind mit großer Zustimmung gab es auch für Christian Winter: Mit fast 90 % erhielt er viel Zustimmung für einen Platz auf der Landesliste zur Landtagswahl! Wegen vieler erneut antretenden Minister*innen und Abgeordneten, findet sich Winter erst auf Platz 32.

"Es gehört es zum Teamgeist und Zusammenhalt in der SPD, dass die Direktkandidierenden auch auf der jeweiligen Liste stehen. Für mich war und ist das einzige Ziel, Grabow, Ludwigslust, Neustadt-Glewe und die amtszugehörigen Gemeinden über das Direktmandat im nächsten Landtag zu vertreten. Der gemeinsamen Spirit des MV-Teams, die gute Regierungsarbeit und vor allem unser ganz starkes Regierungsprogramm nehme ich mit nach Hause und in den Wahlkampf", kommentiert Christian Winter.

Christian Winter, links stehend, bekommt von Manuela Schwesig, rechts stehend, eine Rose überreicht. Im Hintergund ist die Landesvertreterversammlung der SPD Mecklenburg-Vorpommern zu sehen.. Foto: Ulrike Kalas
Christian Winter empfängt den Glückwunsch von Spitzenkandidatin Manuela Schwesig in der Wismaraner Markthalle.

Nach dem Regierungsprogramm wurde am Samstagnachmittag die Landesliste zur Bundestagswahl, die auch am 26. September stattfindet, beschlossen. Hier zeigt die SPD auch personelle Erneuerung, denn in der ganzen Republik kandidieren für sie über 100 Kandidat*innen, die unter 40 sind, für die Wahl zum deutschen Bundestag!

Dem steht auch Mecklenburg-Vorpommern in nichts nach, wo in vier von sechs Direktwahlkreise zur Bundestagswahl Kandidierende unter 40 für die SPD antreten. Die Landespartei gab dieser jungen Tatkraft großen Rückenwind, indem sie Anna Kassautzki auf Platz zwei, direkt hinter unseren Spitzenkandidaten und erfahrenen Abgeordneten Frank Junge, wählte. Der Amthor-Herausforderer Erik von Malottki sicherte sich Platz 3. Die in Schwerin und dem äußersten Westen Mecklenburgs kandidierende Reem Alabali-Radovan ist auf Platz 6 gesetzt.

Mehr Informationen zu allen Kandidierenden und Programm sind auf https://spd-mvp.de/ zu finden.

Vorherige Meldung: Winter positioniert sich bei IHK-Forum für bessere Löhne und zukunftsweisende Wirtschaftspolitik

Nächste Meldung: Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim bietet jetzt Vorteile für Ehrenamtliche

Alle Meldungen